Zeigt alle 6 Ergebnisse

Haare waschen mit Seife

Haarseifen – wer sie kennt, liebt sie. Wer sie nicht kennt, belächelt sie. Wer sie zum ersten Mal ausprobiert, wird überrascht sein. Denn sie sind für ein griffiges Haargefühl mit Volumen die erste Wahl, doch der Anfang kann mitunter schwer sein. Unsere schäumenden Schätze aus palmölfreien & veganen Rezepturen haben es in jedem Fall in sich. Einsteigern helfen wir übrigens liebend gern per Mail!


Palmölfreie, vegane Haarseifen für eine natürliche Haarwäsche

Alle unsere Haarseifen werden mit einem großen Anteil an Babassuöl aus kontrolliert biologischem Anbau hergestellt, welches sehr gut in die Haare und die Haut einzieht. Wir ergänzen es mit leichten Pflanzenölen und Sheabutter für optimalen Glanz und Pflege. Durch das schonende Kaltsiedeverfahren behalten die Inhaltsstoffe ihren hohen Anteil an sekundären Pflanzenstoffen und Vitaminen.

Überfettung unserer Haarseifen

Von "Überfettung" wird gesprochen, wenn nach der Verseifung der Öle noch etwas überschüssiges Öl in der Seife enthalten ist. Dieses hilft unter anderem bei der Pflegewirkung. Naturseifen speziell für die Haarwäsche sind relativ gering überfettet, um die Haare nicht unnötig zu beschweren. Alle unsere Haarseifen bewegen sich im Überfettungsgrad zwischen 1% und 4%. Die genaue Überfettung haben wir auf jeder Produktseite spezifiziert.

Naturreine ätherische Öle, gezielt eingesetzt

Ein Teil der Seifen ist mit 100% naturreinen ätherischen Ölen versetzt. Hierbei steht die jeweilige Wirkung für Haare und Kopfhaut im Vordergrund, der Duft wird nie aufdringlich. Unsere unbedufteten Haarseifen bestechen mit dem ganz dezenten Duft unserer Pflanzenbuttern und Auszüge, wie z.B. roher Kakaobutter oder frischem Bio-Kaffee.

Anwendung und korrekte Waschtechnik

Haarseife ist bekannt für ihr Volumen, häufig hört man jedoch von der angeblich komplizierten Anwendung. Ob eine saure Rinse notwendig oder empfohlen ist, haben wir für jede Seife einzeln erklärt. Was es alles mit saurer Rinse, korrekter Waschtechnik und co. auf sich hat? Alle wichtigen Infos dazu haben wir auf unserer Infoseite zur Anwendung von Haarseife zusammenstellt.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Haarseifen

Die kurze Antwort: Eine Naturseife, die speziell für die Haarwäsche entwickelt wurde. Wie alle Naturseifen besteht sie also aus Pflanzenölen, die mithilfe von Natronlauge verseift werden. Spezielle Pflanzenextrakte und besonders geeignete Öle in der Rezeptur sorgen für die volumenreiche, pflegende Haarwäsche. Da eine Haarseife immer eine Naturseife ist, kann sie natürlich auch für Körper und Gesicht verwendet werden - das ist aber nicht ideal.

Unsere Haarseifen basieren vor allem auf Bio-Babassuöl. Dieses ergänzen wir je nach Seife um weitere Bio-Öle (u.a. Kokos, Rizinus, Aprikosenkern, Sheabutter...). Optional verwenden wir Pflanzenextrakte, Hydrolate/Auszüge, Tonerde und ätherische Öle. Ansonsten ist das drin, was draufsteht: Zum Beispiel in unserer Bierseife echtes deutsches Pils, oder in der Kaffeeseite frisch aufgebrühter Bio-Kaffee.

Das ist es häufig - muss es aber nicht sein. Gesünder als ein herkömmliche Shampoos aus der Drogerie ist es mit Sicherheit, denn diese enthalten häufig Silikone, Parabene und künstliche Duft- sowie Konservierungsstoffe. Ein naturkosmetisches festes Shampoo kann aber mit einer Haarseife mithalten: Während eine Haarseife tief reinigt und starkes Volumen gibt, sind gute feste Shampoos besonders mild und schonend.

In unserem Blog gibt es weiterführend einen detaillierten Vergleich zwischen Haarseife und festem Shampoo.

Wer unproblematisches Haar hat, kann auch jede unserer Haarseifen verwenden. Für besondere Ansprüche haben wir verschiedene Empfehlungen:

In der Regel dauert die Umstellung ein paar Wochen: Erst dann hat sich die Kopfhaut an die rückfettende Wirkung und tiefe Reinigung voll gewöhnt. Wie lange genau? Das hängt von der individuellen Person ab, dem zuvor genutzten Shampoo, der Wasserhärte und der Haarseife selbst. Wer z.B. ein Shampoo mit Silikonen gewöhnt ist, sollte sich auf eine große Veränderung gefasst machen. Abhilfe schafft vor allem die richtige Anwendung der Haarseife.