Zeigt alle 21 Ergebnisse

Naturseifen mit Bio-Pflanzenölen und natürlichem Duft

Unsere Naturseifen werden aufwändig im Kaltsiedeverfahren von Hand gesiedet. Die wertvollen Inhaltsstoffe der Öle, die so enthalten bleiben, entfalten in der Anwendung ihre Wirkung. Wir verwenden in unserer Manufaktur gezielt Bio-Pflanzenöle sowie gentechnikfreie Öle in Lebensmittelqualität. Statt mit Palmöl stellen wir unsere Seifen auf Basis von Bio-Babassuöl sowie Bio-Kokosöl her.

Palmölfreie Spezialseifen für die Haarwäsche, Rasur, für unter der Dusche und mehr

Für die Haare auf dem Kopf stellen wir feinste Haarseifen her. Diese enthalten leichtere Öle und sind weniger rückfettend, um die Haarpracht nicht zu beschweren. Unsere Haarseifen entfalten einen dichten, feinen Schaum, der locker mit jedem Shampoo mithalten kann. Im direkten Vergleich zu festen Shampoos bestechen sie durch ihr hohes Volumen und hohe Ergiebigkeit.

Unsere Duschseifen sind die erste Wahl für eine ergiebige Wäsche unter der Dusche. Sie sind besonders pflegend, sodass ein Eincremen nach der Dusche meistens nicht notwendig ist. Dafür kombinieren wir unter anderem reichhaltige Sheabutter mit feinstem Bio-Babassuöl.

Für das Spa-Erlebnis zuhause sorgen unsere Salzseifen mit Totem Meer Salz. Statt normalem Meersalz verwenden wir ausschließlich das Original vom Toten Meer. Als Heilsalz bekannt, versorgt es die Haut mit Mineralien und Spurenelementen. Die Salzseifen schäumen hervorragend und sind eine prickelnde Sensation. Nebenbei überzeugen sie mit verführerischem natürlichem Duft sowie dem Ergebnis einer samtweichen Haut.

Auch für die Rasur haben wir Spezialseifen im Angebot: Unsere Rasierseifen entwickeln einen sehr stabilen Schaum, der es mit herkömmlichem Rasierschaum aufnehmen kann. Sie sind sowohl für die Nassrasur als auch die tägliche Bartpflege und -wäsche bestens geeignet.

100% plastikfrei verpackt, biologisch abbaubar, vegan

Alle unsere Naturseifen sind selbstverständlich frei von jeglichen künstlichen Duftstoffen, palmölfrei sowie 100% vegan. Sie sind ausschließlich mit 100% naturreinen ätherischen Ölen beduftet oder sind komplett unbeduftet. Alle Seifen werden plastikfrei verpackt und sind zu 100% biologisch abbaubar. Dadurch sind sie, in Maßen, auch in der freien Natur anwendbar.

Überfettung unserer Naturseifen

Für eine ausgeglichene Pflege setzen wir nicht nur die besten Pflanzenöle ein, sondern überfetten auch gezielt. Was heißt das? Der sogenannte Überfettungsgrad gibt an, welcher Anteil der verwendeten Öle in einer Naturseife gar nicht verseift wurde. Grundsätzlich gilt: Je höher, desto pflegender. Da es hier allerdings viele Ausnahmen gibt, lohnt ein genauer Blick auf die jeweilige Beschreibung der Seife.


Was ist eine Naturseife?

Feste Seifen können in Naturseifen und Kernseifen unterteilt werden. Hier der Unterschied sowie deren Eigenschaften im Überblick:

Naturseifen entstehen, wenn Fette mit Natronlauge gemischt ("gesiedet") werden. Sie haben in der Regel etwas überschüssiges Fett, was nicht verseift wurde - dies nennt man Überfettung. Gute Naturseifen sind aus hochwertigen Zutaten kaltgesiedet, dies ist die sogenannte Kaltverseifung. Werden Naturseifen für spezielle Bedürfnisse angepasst, kann man sie weiter unterscheiden: So haben wir zum Beispiel verschiedene Duschseifen oder auch pflegende Rasierseifen im Shop.

Für die Herstellung von Kernseife hingegen wird der Seifenleim mit Kochsalz gekocht. Dabei trennt sich der Seifenkern von den restlichen Bestandteilen. Dieser Seifenkern ist die Kernseife. Die verwendeten Fette sind häufig minderwertig oder gar Abfälle, wie z.B. Rindertalg. Kernseifen sollten nur zur Reinigung oder Wäsche von Kleidung und Oberflächen verwendet werden, da sie in der Regel nicht hautpflegend sind.

Aus was besteht Naturseife?

Bevor die Naturseife zur Seife wird, besteht sie hauptsächlich aus hochwertigen Pflanzenölen, Wasser und Natriumhydroxid (NaOH).
Nach der Verseifung besteht sie größtenteils aus den nun verseiften Pflanzenölen sowie pflegendem Glycerin - beides entsteht bei der Herstellung. Zusätzlich in der Naturseife enthalten sind sowohl das überschüssige Fett (Überfettung), als auch die Bestandteile, die nicht verseifbar sind: Diese sind häufig mineralische Inhaltsstoffe, wie Tonerden oder Aktivkohle, aber auch zum Beispiel ätherische Öle.
Mehr Informationen zu den Inhaltsstoffen unserer Seifen gibt es in unserem Lexikon der Inhaltsstoffe.

Welche Naturseife sollte man für die Haare verwenden?

Die kurze Antwort: Haarseife!
Bei der Haarseife handelt es sich nämlich um Naturseifen, die speziell für die Bedürfnisse von Haaren und Kopfhaut angepasst werden. So ist eine Haarseife zum Beispiel niemals stark überfettet. Sie enthält aber dafür verschiedene Inhaltsstoffe, die für eine gute Haarwäsche und eine gesunde Haarpracht hilfreich sind. Mehr Info dazu gibt es auf unserer Kategorieseite Haarseifen.