Haut und ph-Wert in Naturseife 19.09.2018

Haut und ph-Wert in Naturseife
Was bedeutet ph-Wert für unsere Haut?

Wir werden oft gefragt, ob unsere Naturseifen ph-neutral sind. Destilliertes Wasser ist ph-neutral. Es lohnt sich jedoch, etwas genauer hinzuschauen.

Was ist ph?

 ph steht für "potentia hydrogenii" (lat.) d.h. "Fähigkeit des Wasserstoffs". Es ist das Maß für den sauren oder basischen Charakter einer wässrigen Lösung. 

Eine alkalische (basische) Lösung weist eine größere Konzentration an Hydroxidionen und eine geringere Konzentration an Hydroniumionen auf als eine saure Lösung, deswegen befindet sich der pH Wert einer alkalischen Lösung im Spektrum von 7,1 bis 14.

Eine Base wird bei praktischer Anwendung Lauge genannt, woher das Synonym alkalisch (seifig) und basisch entstanden ist. Laugen beziehungsweise Basen sind in starker Konzentration ätzend, können aber in schwacher Konzentration gesundheitliche Beschwerden lindern.

ph-Wert in unserem Körper und unserer Umwelt

Magensäure 1,0 – 1,5 sauer
Cola 2,0 – 3,0 sauer
Orangen- und Apfelsaft 3,5 sauer
Bier 4,5 – 5,0 sauer
Regenwasser 5,6 leicht sauer
Destilliertes Wasser 7 neutral
Blut, Speichel 7,4 leicht alkalisch
Meerwasser 7,8 – 8,4 alkalisch (basisch)
Zahnpasta 9,8 alkalisch
Natronlauge 13,5 – 14,0 alkalisch

DSC_0193-EFFECTS.jpg

Meerwasser hat einen ähnlichen ph-Wert wie Körperflüssigkeiten

Wie ist der ph-Wert der Hautoberfläche?

Bei ca. 5,5 je nach Hautareal. Nach Tätigkeiten wie z. B. Gartenarbeit oder Sport verändert sich der ph-Wert und weist erhebliche Schwankungen in den Hautbereichen auf.

Im Allgemeinen läßt sich jedoch feststellen: Die Haut ist leicht sauer, bedingt durch den Säureschutzmantel der Haut (Hydrolipidfilm), der sie vor pathogenen Organismen schützt. Das Milieu ist trotz Schweiß und anderen Absonderungen eher trocken, bis auf besondere Bereiche wie Achselhöhlen, Intimbereich, Zehenzwischenräume und Hautfalten. Dort finden sich mehr Bakterienarten und ja, auch Pilze. Talgdrüsen in anderen Hautarealen wie Gesicht und Kopf bilden vermehrt Fettsäuren. Diese dünne Schicht erlaubt es den guten Mikroorganismen zu überleben, macht schlechten Organismen das Leben schwer und schützt uns vor Umwelteinflüssen. Der Säureschutzmantel ist damit sehr wichtig für unsere Gesundheit.

Von Zeit zu Zeit ist es dennoch notwendig, die Haut von Schmutz, Schweiß und zuviel Fett zu befreien. Wird die Haut mit Naturseife gereinigt, ist sie innerhalb von 15 bis 30 Minuten in der Lage, den Hydrolipidfilm der Haut wieder aufzubauen. Diese faszinierende Funktion unseres Körpers nennt man Homöostase. Das bedeutet die Fähigkeit zur Aufrechterhaltung eines Gleichgewichtes in einem dynamischen System durch einen internen regelnden Prozess (Lexikon der Biologie).

Unsere handgemachten Naturseifen enthalten rückfettende Öle und feuchtigkeitsspendendes, pflanzliches Glyzerin, das der Haut diesen schnellen Regenerationsprozess ermöglicht.

Wie testen wir den ph-Wert unserer Seifen und Shampoos?

Wir verwenden für alle Produkte herkömmliche ph-Teststreifen in technischer Qualität. Diese Methode ist nicht sehr genau, erlaubt uns aber den Verlauf des Verseifungsprozesses zu verfolgen.

DSC00893.JPG

Der ph-Wert des frischen Seifenleims ist extrem hoch und das Testpapier verfärbt sich in kürzester Zeit violett-blau. Nach schon 24 Stunden in isolierter Form sinkt der ph-Wert erheblich und liegt dann bei ca. 9,0. Die frische Seife wird nach dieser Zeit aus der Form genommen und geschnitten. Das ist nach unserer Erfahrung auch ohne schützende Handschuhe schon möglich, ohne die Haut auszutrocknen.

Die Mindestreifezeit unserer Naturseifen beträgt 4 Wochen. In dieser Zeit sinkt der ph-Wert nochmals und die Seife hat jetzt einen Wert um die 7,5 – 8,0, den wir messen bevor wir sie in den Verkauf geben. Lagert sie jetzt weitere 2 – 4 Wochen wird sie noch milder.

Der beste Test ist jedoch, wie sich die Haut nach einer Seifenwäsche anfühlt.

Unterschiede bei Naturseifen

Die Qualität und der ph-Wert einer Naturseife ist abhängig von:

  • dem Herstellungsprozess (heiß- oder kaltgesiedet)
  • Inhaltsstoffen (Fette und Öle, Milch sowie deren Reinheitsgrad)
  • Zusätze (ätherische Öle, Kräuter, Erden)
  • Reifezeit
  • Überfettungsgrad

DSC00725_Kopie.jpg

Vergleichen Sie selbst und suchen Sie die passenden Naturseifen für Ihre Bedürfnisse aus.

Die Bedürfnisse und Vorlieben sind so unterschiedlich wie jeder einzelne von uns.